Über uns - Kleine Farm Kinderkrippe

Kleine Farm Kinderbetreuung Langkampfen
Direkt zum Seiteninhalt
Unser Team stellt sich vor!
WER? WAS? WANN?
_____________________________________________________

Unsere Kinder sind unser Wertvollstes, deshalb finden wir es wichtig, dass Ihr auch wisst, wer Eure Kinder betreut, wie der Tagesablauf in der
"Kleinen Farm" aussieht, welche Feste wir rund um's Jahr feiern - all das haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Das Team stellt sich vor:
Susanne Dussa Kinderkrippe Kleine Farm, Langkampfen
Susanne Dussa

Susi hat zwei Töchter und begann ihre Arbeit als Krippenerzieherin 1999. Im Jahr 2006 hat sie die "Kleine Farm"  in Oberlangkampfen gegründet. Seit 2013 führt Susi die Kinderbetreuung gemeinsam mit Alma Kljajic. Im Mai 2018 erweiterten die beiden die Kinderbetreuung um den Standort Unterlangkampfen. Susi leitet die "Kleine Farm" in Oberlangkampfen und ist neben Ihrer Tätigkeit in der Verwaltung auch in der Betreuung tätig. Ihre  Ausbildung zur Mediatorin, die sie 2010 abgeschlossen hat, kann sie sowohl  beruflich, als auch privat immer wieder einsetzen. Da Hektik immer mehr den Alltag der Großen bestimmt und Susi selbst gerne Yoga  macht, hat sie sich entschlossen, Seminare zum Thema Kinderyoga zu besuchen und freut sich schon darauf, es mit den „Farm-Kindern“ zu  praktizieren.
Alma Kljajic von der  Kinderkrippe Kleine Farm, Langkampfen
Alma Kljajic

Alma ist Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter. Seit dem Jahr 2000 ist Alma als Krippenerzieherin tätig und seit 2013 gemeinsam mit Susi Dussa auch in der Leitung der Kinderbetreuung "Kleine Farm". Durch die Gründung des zweiten Standortes "übersiedelte" Alma nach Unterlangkampfen, wo sie als Leiterin sowohl für die Verwaltung zuständig, als auch in der täglichen Betreuung im Einsatz ist. Sie war es auch, die die PIKLER-Geräte (genannt nach der Erfinderin, der Kinderärztin Dr. Pikler) in der "Kleinen Farm" einführte, welche den Kindern jetzt von Sonja nähergebracht werden.
Petra Feiersinger

Petra hat eine Tochter und ist bereits seit 2007 in der "Kleinen Farm".  Ihre Ausbildung zur Krippenerzieherin machte sie berufsbegleitend und ist nun unsere "Springerin", was  bedeutet, dass sie je nach Bedarf sowohl die "Mäuschen", als auch die "Häschen" bestens umsorgt. Petra genießt es jeden Tag aufs Neue mit  den Kindern zu arbeiten und für sie da zu sein.
Krippenbetreuerin Kleine Farm, Langkampfen
Julia Gruber

Julia hat Friseurin gelernt, und musste aus gesundheitlichen Gründen den Beruf aufgeben. Seit Herbst 2017 arbeitet sie in der "Kleinen Farm" in Oberlangkampfen als Praktikantin, und macht die Ausbildung zur Pädagogin bei Life und Business. Da sie ein sehr fröhlicher Mensch ist, macht ihr die Arbeit mit kleinen Kindern sehr viel Spaß.
Sonja Knab ist Kinderbetreuerin in der Kleinen Farm in Langkampfen
Sonja Knab

Sonja ist seit September 2017 in der „Kleinen Farm“. Sie ist Mutter einer Tochter und  hat die Ausbildung zur pädagogischen Fachkraft in Kinderkrippengruppen im März 2017 abgeschlossen. Sonja betreut die Farmkinder in Oberlangkampfen und legt ein besonderes Augenmerk darauf, den Kindern die PIKLER-Spielgeräte näher zu bringen. Diese Spielgeräte sind nach ihrer Erfinderin, der Kinderärztin Emmi Pikler, benannt und aus natürlichen Materialien gefertigt . Sie fördern die natürliche Entwicklung von Kleinkindern. Und genau das ist Sonja im täglichen Umgang mit den "Mäuschen" sehr wichtig.Sie selbst meint: "Es ist spannend zu sehen wie Kinder die Welt entdecken und erleben". Dabei möchte Sonja sie gerne begleiten und in Ihrer Persönlichkeit stärken.
Lena Haslacher ist Kindrbetreuerin in der Kleinen Farm
Lena Haslacher

Lena betreut die Farmkinder in Oberlangkampfen und durch ihre fröhliche, engagierte und hilfsbereite Art ist sie schnell bei uns heimisch geworden. Lena befindet sich gerade in ihrer Ausbildung zur Krippenerzieherin und kann durch ihre Tätigkeit in der „Kleinen Farm“ alles Gelernte bei uns gleich in die Tat umsetzen.
Sabine Ortner, Betreuerin Kinderkrippe Kleine Farm, Langkampfen
Sabine Ortner

Unsere Sabine ist Mutter zweier Kinder und hat ein naturverbundenes, offenherziges Wesen. Sabine ist ausgebildete Kindergartenassistentin und ihre Berufserfahrung im Kindergarten kommt den Farm-Kindern und uns in der „Kleinen Farm“ sehr zugute. Sabine ist in Oberlangkampfen tätig.
Kinderbetreuerin Kinderkrippe Kleine Farm, Unterlangkampfen
Kerstin Rieser

Kerstin war viele Jahre lang Tagesmutter und hat selber zwei Kinder. Sie ist ausgebildete Waldpädagogin. Kerstin ist seit Mai 2018 in der „Kleinen Farm“ und betreut die "Farm-Kinder" in Unterlangkampfen. Derzeit ist sie noch zusätzlich in der Ausbildung zur Kinderkrippenhelferin. Da sie sehr kreativ ist, bastelt sie viel mit den Kindern und ihre liebenswürdige Art macht sie zu einem wertvollen Mitglied der Farm.

Kinderbetreuerin Kinderkrippe Kleine Farm, Unterlangkampfen
Stefanie Hechenbichler

Stephanie hat die Ausbildung zur Krippenerzieherin absolviert und erorbert durch ihre herzliche, liebevolle Art immer recht schnell das Vertrauen unserer Farm-Kinder in der "Kleinen Farm". Da sie ausserdem sehr feinfühlig ist, gelingt es ihr stets, auf die Stimmungen der Kleinen einzugehen. Sie betreut die "Farm-Kinder" in Unterlangkampfen.
PÄDAGOGISCHES GRUNDKONZEPT IM ALLTAG
__________________________________________________________________________________________________________________________

Wir bieten einen flexiblen Zeitrahmen an, um auf die Bedürfnisse des Kindes und dessen individuelles Tempo einzugehen. Jedes Kind muss die Zeit haben dürfen um "ihres" fertig zu bringen. (sei es beim Basteln, Malen, Kleben, Kneten, in der Bauecke, .....) . Somit können die Kinder nach eigenen Interessen frei entscheiden ob in Klein oder auch in Großgruppen, wann und wie lange sie spielen möchten. Die Fähigkeit zu spielen ist eines der wichtigsten Merkmale der geistigen Gesundheit. Im freien Spiel geben wir den Kindern Raum ihre Phantasie freien Lauf zu lassen.

Durch frei zugängliche Funktionsräume, darin werden Sinnesmaterialien wie Wasser, Seife, Rasierschaum, oder einfachen Materialen wie Schachteln, Joghurtbecher, Holzkisten... gefüllt mit Nudeln oder Bohnen angeboten,  können die Kinder täglich experimentieren und forschen. An einer Malwand die jederzeit zugänglich ist, können sich die kleinen Künstler austoben.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit besteht darin, auf die Bedürfnisse und das Lerntempo der Krippenkinder einzugehen. Durch individuelles Handeln, Ausprobieren und Experimentieren unterstützen wir das Kind den eigenen Lernprozess zu optimieren.

Wir sind davon überzeugt somit die geistige Entwicklung des Kindes zu fördern.

UNSERE JÄHRLICHEN HIGHLIGHTS
__________ ___________________________________________                                        _______________

Wir beginnen das Jahr im September und die Ankunft der neuen Farmkinder ist für uns alle ein "Highlight". Neue Freundschaften werden geschlossen und wir alle freuen uns über die  neuen Impulse, die durch die neuen Kindern zu uns kommen.

Im Oktober wird es Zeit "Mutter Erde" für ihre Spenden zu danken, deshalb gibt es auch bei uns ein Erntedankfest. Gemeinsam mit unseren Kindern bereiten wir zur Jahreszeit passende Speisen wie Kürbissuppe und ähnliches vor und genießen es dann auch zusammen.

Am 11. November ist das Fest des Heiligen Martin.  Je nachdem auf welchen Wochentag der 11. 11. fällt, veranstalten wir unseren beliebten "Laterndlumzug" am Montag vor oder  nach diesem Datum. Die Laternen basteln wir mit unseren Kindern  gemeinsam und die Kleinen können es dann kaum noch erwarten ihre Laternen  auszuführen.

Im Advent möchten wir die Kinder durch das tägliche Öffnen des Adventkalenders, das Anzünden der Kerzen auf dem Aventkranz und natürlich durch Lieder und Gedichte auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen.

Auch der Besuch des Nikolos wird  jedes Jahr herbeigesehnt. Mit riesengroßen Augen blicken ihm die Kinder  erwartungsvoll entgegen und der Hl. Nikolaus hat natürlich für jedes brave Kind - und  das trifft auf alle unsere Kinder zu - ein kleines Geschenk in seinem  Sack. Die Aufregung und Freude der Kinder überträgt sich auch auf den Nikolaus  und weil er das so schön findet, kommt er jedes Jahr wieder gerne auf die "Kleine Farm".

Nicht lange nach den Weihnachtsferien steht schon wieder das erste Fest des Jahres vor der Tür, denn es ist Fasching. Mit Begeisterung verkleiden sich die kleinen und großen Farmmitglieder und wer uns an diesem Tag besucht, hat wahrscheinlich das Gefühl in einem Märchenland voll Feen, Hexen, Zauberern und entzückenden Tierchen gelandet zu sein.

Wenn die ersten Blümchen sprießen heißt das für uns, dass Ostern nicht mehr weit ist. Die Nestsuche im Freien ist immer aufregend und so manch einer hat dabei schon den Osterhasen gesehen, zumindest aber das, was er für uns zurückgelassen hat.

Der Mai steht vor der Tür und so müssen wir schnell zu basteln beginnen um rechtzeitig zum Muttertag der Mama mit etwas selbst gebasteltem eine Freude zu bereiten.

Nur kurze Zeit später ist der Papa dran, denn auch er freut sich am Vatertag über ein nur für ihn gemachtes Geschenk.

Der Juni ist gekommen und so steht unser jährlicher Jahresausflug am Programm. Die Rucksäche werden gepackt und auf gehts um neue Ziele zu erkunden.

Die Geburtstage unserer Farmkinder  werden stets feierlich begangen! Nach den Geburtstagsständchen und einem kleinen Präsent für die Geburtstagskinder werden die von den  Müttern liebevoll gestalteten Kuchen mit Freude verspeist.
  
Noch Fragen? Euer "Kleine-Farm-Team" beantwortet sie gern persönlich.

Zurück zum Seiteninhalt